Wer macht was?

Endlich gibt es eine Datenbank, die Transparenz schafft und der die Verbraucher trauen können! mehr

Die Kampagnen

Hier finden Sie unsere Kampagnenmotive aus allen Themenbereichen zum Download. mehr target="_blank">

Aktiv werden

Es gibt viele Möglichkeiten, im Tierschutz aktiv zu werden. Jede Hilfe zählt! mehr

Wer macht was?

Ganz nach dem Motto "Der Verbraucher hat die Macht" haben wir eine Datenbank ins Leben gerufen, die den Verbrauchern Auskunft darüber gibt, welche Unternehmen hinter den Produkten, die wir tagtäglich konsumieren, stecken - und ob diese Unternehmen aufgrund von Tierquälereien im Visier einer Boykottkampagne stehen. Auch werden zu den zu boykottierenden Produkten auch Alternativen aufgezeigt.

Denn wir, die Verbraucher, haben die Macht, auf Dauer etwas zu verändern!
Durch unser Kaufverhalten beeinflussen wir maßgeblich die Produktions- und Haltungsbedingungen bei den Unternehmen. Denn nur wenn es den großen Konzernen ans Geld geht, werden diese bereit sein, ihre Produktion im Sinne des Tierschutzes umzustellen und Tierquälereien zu beenden!

Die Label-Farben an den einzelnen Produkten zeigen den aktuellen Status an.

Wichtig: Wenn ein Hersteller, der frei von Tierleid ist, einem Konzern angehört, dem wir Tierversuche oder andere Tierquälereien nachweisen können, steht dieser Hersteller ebenfalls zum Boykott aus. Animals' Liberty stellt damit sicher, dass ein Konzern, der für Tierleid steht, in keiner Weise unterstützt wird.

Warum wir nicht-vegane Produkte, deren Herstellern wir keine Tierquälereien nachweisen können, gelb (und nicht grün) labeln:
Produkte oder Inhaltsstoffe tierischer Abstammung stehen immer mit Tierleid in Verbindung. Auch sog. "Bio"-Produkte sind keine Garantie dafür, dass Tiere nicht leiden mussten - wie dieses Video von einem sog. Bio-Schlachthof in Baden-Württemberg beweist. So haben wir entschieden, grundsätzlich Produkte tierischer Abstammung oder Produkte mit tierischen Inhaltsstoffen "gelb" zu markieren.
Nur bei den grünen Alternativen können Sie wirklich sicher sein, dass kein Tier dafür leiden muss. Die gelb markierten Produkte sind im persönlichen Ermessen zu den rot markierten als Alternative einzustufen.



BITTE BEACHTEN:

Die Datenbank in ihrem jetzigen Zustand wird ab dem 01.06.2017 nicht mehr weiter aktualisiert werden, da Animals' Liberty, als n.e.V., als solches ab sofort aufgelöst ist und nur mehr als Informationsseite zur Verfügung steht.

Wir möchten für jegliche Unterstützung der vergangenen Jahre aus tiefstem Herzen danken.
Leider sind wir an einem Punkt angekommen, an dem wir keine Möglichkeit mehr sehen, unsere aktive Arbeit weiter zu betreiben. Alle Mitglieder des Teams haben ehrenamtlich gearbeitet. Spenden wurden ausschließlich für die Durchführung unserer Aktionen und Kampagnen eingesetzt. Und natürlich in die unermüdliche Erweiterung unserer Datenbank / App "Wer macht was".
Der Kampf gegen die Großkonzerne hat uns nie Angst gemacht. Eher im Gegenteil: Wir wussten, dass die Verbraucher - auch dank unserer Öffentlichkeitsarbeit - begannen, umzudenken. Und Gespräche mit den Konzernen zeigte uns: Diese wurden nervös.
Doch der Kampf hat uns finanziell sehr geschwächt. Die Spenden reichten irgendwann nicht mehr, um gegen die Konzerne Stand zu halten. Der Vorstand von Animals' Liberty musste immer mehr in die eigene Tasche greifen, um die Arbeit fortführen zu können. Doch auch dieser Zustand konnte nicht ewig aufrecht erhalten werden.

Also haben wir an dieser Stelle schweren Herzens beschlossen, unsere Arbeit erst einmal nieder zu legen. Und zu hoffen, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht wieder eine Chance bekommen, unsere Arbeit aufzunehmen.

Wir werden zum 1.6.2017 den Verein als solchen auflösen und nur noch als Informationsbasis dienen. Zu erreichen werden wir sein unter info@animalsliberty.info

> zur Datenbank